Heißes Wochenende in Waren und Stuhr

Am vergangenen Wochenende haben sich wieder zahlreiche unserer Athleten ins Triathlon-Abenteuer gestürzt. Beim deutschlandweiten äußerst warmen und sonnigen Wetter waren unsere Teams bei unterschiedlichen Formaten am Start.

In Stuhr fand das Finale der Regionalliga Nord auf der Kurzdistanz statt. Unsere Damen landeten auf dem 8ten Platz, welcher zugleich auch das Saisonergebnis darstellt. Da wir mit Schwerin einen Termin hatten, an dem wir aufgrund zeitgleicher Veranstaltungen keine Mannschaft an den Start gebracht haben (letzter Platz), liegt dieses Ergebnis voll innerhalb unserer Saisonerwartung und wir freuen uns schon bereits auf 2023.

Weniger in Erwartung lag dagegen der Ironman Dresden, der nach katastrophaler Organisation und Kommunikation des Veranstalters, kurzfristig abgesagt wurde. Ein paar unserer betroffenen Athleten ließen sich davon aber nicht beirren und verstärkten kurzfristig unser Teilnehmerfeld auf der Mitteldistanz in Waren an der Müritz (die ihre Startplätze aufgrund der Dresden-Ereignisse kurzfristig kräftig aufgestockt haben). Hier zeigte sich auch mal wieder sehr deutlich, dass ein lokal und ehrenamtlich organisiertes Event nicht hinter großen Namen anstehen muss und verdeutlichte, wie Triathlon in Deutschland eigentlich aussehen sollte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.