Die Triathlonsaison ist eröffnet

Auch wenn wir es fast nicht mehr für möglich gehalten haben, kommt in Hamburg der Triathlonsommer. Zwar spät, aber dafür gleich mit Nachdruck. Der Sommer bezieht sich dabei allerdings nur auf den Kalender, Sonne gab es nun wirklich keine am vergangenen Wochenende. Das hat unser Team aber nicht davon abgehalten, in die späte Saison zu starten. Und zum Starten gab es einiges an Auswahl. In Itzehoe fanden zeitgleich die Wettkämpfe der Regionalliga Nord und der Hamburger Landesliga statt, während direkt in Hamburg der Ironman ausgetragen wurde.

In der Regionalliga war Itzehoe der erste Wettkampf der Saison und zugleich auch der letzte in diesem Jahr. Alle anderen Rennen dieser Serie wurden coronabedingt abgesagt. So gibt es dieses Jahr auch keine Ligawertung und in Itzehoe wurde lediglich der Tagessieg vergeben. Da viele unserer Regionalligastarter beim Ironman gestartet sind, haben wir die Gelegenheit genutzt, um in der Regio ein paar Nachwuchsathleten starten lassen zu können.

Die Landesliga startet dagegen voll durch, zwar ist auch hier der Wettkampfkalender stark eingeschmolzen, doch diese Saison werden wir voraussichtlich immerhin drei Wettkämpfe haben (es folgen in den nächsten beiden Wochen Norderstedt und Elbe), so dass eine richtige Ligasaison durchgeführt werden kann.

Beim Ironman gingen insgesamt 7 Teammitglieder ins Rennen in und um die Alster (einige wählten allerdings auch die Option das Rennen auf nächste Jahr zu verschieben). 4 von ihnen haben sich dabei sogar zum ersten Mal erfolgreich auf die Langdistanz gewagt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.