Triathlon-Trainingslager in Lindow 2020

Vom 07.02. – 09.02.2020 war der TTH und einige externe Athleten wieder auf Tour. Diesmal im brandenburgischen Lindow zum Triathlon-Trainingslager. Hier der Bericht einer Teilnehmerin:

„Lindow wir kommen wieder“ haben wir letztes Jahr gesagt – und wir haben unser Wort gehalten. Also ging es für 23 Athletinnen und Athleten vom 7. – 9. Februar 2020 für das jährliche Schwimmtrainingslager wieder ins Sport- und Bildungszentrum Lindow im schönen Brandenburg. Schon ein kurzer Blick auf den Trainingsplan für das uns bevorstehende Wochenende ließ keinen Zweifel aufkommen, dass das kein Spaziergang wird.

Freitagabend pünktlich 19 Uhr am Pool starteten wir mit der ersten Schwimmeinheit ins Wochenende. Das klingt für den einen oder anderen noch ganz annehmbar, aber dafür hatte es der Trainingsplan für Samstag umso mehr in sich. Wir wurden in zwei Gruppen aufgeteilt – und während die eine Gruppe morgens um 7 Uhr die erste Laufeinheit bei schönstem Sonnenaufgang absolvieren durfte, brachte die andere Gruppe den Kreislauf mit einer Spinning-Einheit in Schwung. Nach einer Stunde wurden die Gruppen getauscht. Nach diesem Koppeltraining haben wir uns das ausgiebige Frühstück echt verdient gehabt.

Doch die nächste (und härteste) Trainingseinheit Schwimmen inklusive Videoaufnahmen für die anschließende Videoanalyse ließ nicht lange auf sich warten. Davon könnt ihr euch selbst anhand des Trainingsplans für diese Schwimmeinheit überzeugen:

Nach dieser Einheit und dem anschließenden Mittagessen hatten wir in der Tat auch mal etwas länger „Pause“ zwischen den Einheiten, so dass für den einen oder anderen Athleten ein kurzer Mittagsschlaf möglich war. Doch schon am Nachmittag stand das Stabi-Training auf dem Programm – neben unterhaltsamen und kurzweiligen Mannschaftsspielen standen Balance-, Dehnungs- und Gleichgewichtsübungen auf dem Programm.

Nach einer kurzen Verschnaufpause und dem Abendessen ging es dann an die gemeinsame Videoanalyse eines jeden Athleten mit wertvollem Feedback der Trainer und vielen nützlichen und hilfreichen Tipps zur Verbesserung. Diese Tipps konnten wir dann auch gleich bei der letzten Schwimmeinheit des Tages um 21 Uhr versuchen umzusetzen. Nach diesem anstrengenden Tag mit vielen aufgenommenen und gleich wieder verbrannten Kalorien sind so ziemlich alle Athletinnen und Athleten mit Muskelkater im gefühlt ganzen Körper ins Bett gekippt.

Immerhin starteten wir am Sonntag erst 8 Uhr mit einem erneuten Lauf um den Wutzsee in den letzten Trainingstag. Im Anschluss an das Frühstück ging es dann an die letzte Schwimmeinheit. Hier hatten wir erneut die Chance unter Traineraufsicht die Tipps aus der Videoanalyse umzusetzen.

Mit dieser Schwimmeinheit ging dann auch das Schwimmtrainingslager 2020 zu Ende. Ein großes Dankeschön geht an die Trainer Thorsten, Marco und Tini sowie an alle Athletinnen und Athleten, denn vermutlich würden sich die wenigstens von uns ein knallhartes Trainingswochenende alleine geben. Chlorgeruch auf der Haut und Muskelkater vergehen, Stolz und schöne Erinnerungen bleiben. Und so bleibt auch in diesem Jahr nur zu sagen: Lindow, wir kommen wieder.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.